Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie ist für Menschen, die aufgrund einer Krankheit, Behinderung, Entwicklungsstörung oder Verletzung in ihrem täglichen Leben Schwierigkeiten haben. Ziel der Ergotherapie ist es, die Handlungsfähigkeit und Teilhabe im Alltag wiederherzustellen und zu verbessern.

Quelle: Verband der Ergotherapeuten Österreichs, www.ergotherapie.at

Spielend den Alltag möglich machen

Die Ergotherapie in der Praxis Gablitz

Mein Name ist Katharina Vanovertveld. Ich habe meine Ergotherapie-Ausbildung am Wiener AKH absolviert und arbeite seit 1995 als Ergotherapeutin. Ich bin Mutter dreier Kinder die 2001, 2003 und 2009 geboren wurden.

Zu Beginn meines Arbeitsslebens habe ich im Krankenhaus SMZO, an einer Entwicklungsambulanz der MA 15 und in einem Kinder-Therapiezentrum in Waidhofen an der Thaya gearbeitet. Seit 2010 arbeite ich ausschließlich in freier Praxis.

Ich habe von 1995-2000 berufsbegleitend an der Universität Wien Pädagogik und Sonder- und Heilpädagogik studiert und das Studium abgeschlossen.
Im Rahmen meines Studiums in Wien habe ich ein Auslandssemester an der University of Southern California (Los Angeles) am Department of Occupational Therapy studiert und konnte die Ausbildung zur sensorischen Integrationstherapie in Theorie und Praxis am Pediatric Therapy Network abschließen.

Ergänzend dazu habe ich im Laufe meines Berufslebens zahlreiche fachspezifische Fortbildungen besucht und an Kongressen und Tagungen teilgenommen, was auch weiterhin zur regelmäßigen Routine meines Arbeitslebens zählt.

Mein Schwerpunkt ist seit mehr als 20 Jahren die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Es macht mir große Freude, sie ein Stück ihres Entwicklungsweges zu begleiten, sie zu unterstützen und die eine oder andere Erinnerungsspur in ihrem Alltag zu hinterlassen.

Die Ergotherapie ist ein sehr komplexer aber irgendwie doch ganz einfacher Beruf: es geht um den Alltag. Dieser ist so vielseitig, individuell, bunt und voller Beziehungen. Genau das fasziniert und erfüllt mich tagtäglich in meinen Begegnungen mit den Kindern und ihren Familien.

Mag. Katharina Vanovertveld
Ergotherapeutin
Sonder- und HeilpädagoginT +43 664 324 95 59

„Ich liebe meinen Beruf – und stünde ich nochmals vor der Berufswahl: ich würde mich wieder so entscheiden.“

„Wir möchten Ihnen von ganzen Herzen danken für die hervorragende Arbeit, für die liebevolle Zuwendung zu Valentin, für Ihr Verständnis und Entgegenkommen. Es ist für uns ein großes Glück, dass es Sie gibt!“

Oma von Valentin · 4 Jahre alt

„In deinem Zimmer kann man im Bällebad lernen!“

Jakob · 7 Jahre alt

„Wir sind so dankbar für die Zeit, welche Theo bei Ihnen hatte. Es hat ihm so irrsinnig gut getan. Beim Basteln und Zeichnen kommt er gut zur Ruhe. Da hat er was Tolles aus der Zeit bei Ihnen mitgenommen!“

Mutter von Theo · 6 Jahre alt

„Warum ist die Stunde bei dir immer so kurz? Am liebsten würde ich 100 kurze Stunden mit dir spielen!“

Paul · 5 Jahre alt

„Benedikt geht gerne zur Schule und ist sehr fleißig. Vielen Dank nochmals für Ihre Arbeit, Benedikt war dadurch super vorbereitet.”

Eltern von Benedikt

Ergotherapie bei Kindern

Im Alltag eines Kindes gibt es viele Aktivitäten und Aufgaben, die es nicht immer problemlos und selbständig bewältigen kann.

Ergotherapie hilft dem Kind, seine Aufgaben zu Hause, in der Freizeit, im Kindergarten und in der Schule möglichst selbständig und kompetent zu meistern.

Was wird in der Ergotherapie gemacht?

In der Ergotherapie werden unterschiedliche Materialien im Rahmen von Spiel, kreativen Tätigkeiten, Turnen und Alltagshandlungen eingesetzt. Beispiele dazu finden Sie in der Bildergalerie. Dadurch erweitert das Kind seine Kompetenzen, und meistert in Folge seinen Alltag selbständig, zufrieden und selbstbewusst.

Da das Kind in seiner gesamten Lebenssituation erfasst wird, ist die Zusammenarbeit mit den Eltern, PädagogInnen, LehrerInnen, TherapeutInnen, ÄrztInnen und anderen Bezugspersonen ein wichtiger Bestandteil der Ergotherapie.

Quelle: Verband der Ergotherapeuten Österreichs, www.ergotherapie.at

„Das macht die Ergotherapie“
Helena Zottmann und Mathias Alber 2011, Studiengang Ergotherapie an der FH Joanneum (Bad Gleichenberg, Österreich)

Quelle: YouTube

Welche Kinder kommen zur Ergotherapie?

Kinder und Jugendliche, die ihrem Alter entsprechende Aufgaben nicht sicher und selbständig bewältigen können, und folgende Probleme haben, werden in der Ergotherapie behandelt:

  • verlangt beim Anziehen häufig Hilfe
  • zieht Kleidungsstücke oft verdreht an
  • kann Verschlüsse nicht gut öffnen und schließen
  • hantiert ungeschickt mit dem Besteck und isst sehr patzig
  • kann beim Essen nicht ruhig sitzen bleiben
  • benötigt übermäßig lange fürs Essen und muss ständig aufgefordert werden, weiter zu machen
  • ist chaotisch und unordentlich
  • verliert und sucht oft Gegenstände und Kleidungsstücke
  • bewegt sich ungeschickt und tollpatschig
  • stolpert oft
  • kann nicht gut klettern, springen und laufen
  • erlernt Sportarten schwer (Radfahren, Schwimmen etc.)
  • ist ängstlich am Spielplatz oder im Turnsaal
  • ist wild und waghalsig, kann Gefahren nicht richtig einschätzen
  • hat Schwierigkeiten beim Zeichnen, Schreiben, Schneiden und Basteln
  • hat keine Lust auf Zeichnen und Malen
  • es ist noch nicht klar, ob es Rechts- oder Linkshänder ist
  • ist unruhig, schusselig und unkonzentriert
  • ist oft verträumt und langsam
  • ist unorganisiert und schlampig
  • gibt schnell auf, wenn etwas nicht sofort gelingt
  • kann sich alleine kaum sinnvoll beschäftigen
  • kann nur schwer zu Ruhe kommen
  • ist schnell müde, langsam und antriebslos
  • kann mit anderen Kindern nicht gut spielen
  • ist schnell aufbrausend und wird handgreiflich
  • ist schüchtern und ängstlich und traut sich bei Gruppenaktivitäten nicht mitzumachen
  • kann sich schwer an Gruppenregeln halten
  • hat Schwierigkeiten sich Abläufe und Rituale zu merken

Verrechnungsmodus

Versicherte der Gebietskrankenkassen erhalten die Ergotherapie kostenfrei. Die Verrechnung übernimmt die Ergotherapeutin direkt mit der Krankenkasse.

Versicherte der BVA, KFA, SVA, etc. erhalten von ihrer Krankenkasse eine Teilrefundierung der Therapiekosten (je nach Versicherung zwischen €48 und €56). Eine Therapieeinheit kostet € 70.

In jedem Fall benötigen Sie für die Ergotherapie einen Verordnungsschein vom Kinderfacharzt über 10x Ergotherapie je 60 min. unter Angabe einer Diagnose (die der Arzt vergibt). Der Verordnungsschein muss bei der Krankenkasse chefärztlich bewilligt und zum ersten Termin in der Ergotherapie mitgebracht werden.

Informationen zur Terminvereinbarung

  • Termine werden stets individuell und persönlich vergeben.
  • Gerne stehe ich für ein persönliches Erstgespräch zur Verfügung.
  • Zur Terminverinbarung rufen Sie bitte unter +43 664 324 95 59 an.
© , Praxisgemeinschaft Gablitz